Schlüssel- und Memobrett

Schlüsselboard fertig

Wir haben in unserem Haus jede Menge Wände, an die man nicht so einfach etwas anbringen kann (Lehm, Ytong, Rigips). Außerdem sind die Wände mit Rollputz gestrichen, somit kann man auch keine Stecknadel in die Wand pinnen. Da ich nicht für alles Löcher in die Wände bohren und irgendwelche überteuerten Spezialdübel versenken möchte, haben wir an der Wand neben der Küchentür zum Garten zwei Schlüssel- und Memobretter angebracht.

Dazu haben wir folgendes Material verwendet:Material Schlüsselboard

  • zwei schmale Streifen Eichenleimholz, die beim Regalbau übrig geblieben sind
  • Lochband
  • Magnete
  • Edelstahlschrauben und Dübel

 

VorbohrenDas Leimholz sollte man unbedingt vorbohren, damit es beim an die Wand schrauben nicht splittert. Da Eiche sehr hart ist, habe ich auch noch eine Vertiefung gebohrt, damit der Schraubenkopf später nicht hervorsteht (4 mm vorgebohrt; 10 mm Vertiefung)

 

Zunächst haben wir also die Leisten an die Wand angebracht (auf jeden Fall Wasserwaage benutzen – sonst ärgert man sich ewig ;)) und dann auf die Leisten das Lochband geschraubt. Das Lochband läuft genau so, dass es die Schrauben im Holz verdeckt. Durch die Löcher schimmert natürlich ggf. etwas durch, daher habe ich Edelstahlschrauben verwendet, die haben die gleiche Farbe wie das Lochband.

brett nah

In diese Leiste kann man jetzt hemmungslos Haken drehen oder kleine Nägel einschlagen (ggf. mit Vorbohren) oder mit Magneten Sachen an das Lochband pinnen.

Schlüssel am BoardViele Grüße
Silke

Advertisements

Ich freue mich über Deinen Komentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s