Ein Spaziergang durch den Garten im März

Über Ostern habe ich meinen März-Gartenrundgang mit Kamera gemacht. Dadurch, dass der März relativ kühl war, hat sich nicht allzuviel verändert. Es blühen z.B. immer noch die Schneeglöckchen (Galanthus), wenn ich denke, dass ich bereits hier über das erste Schneeglöckchen berichtet habe – wann blühen die Schneeglöckchen schon acht Wochen!

Schneeglöckchen

Bei den Frühjahrsblühern musste ich etwas schummeln – ich wollte unbedingt blühende Osterglocken (Narcissus cyclamineus) zu Ostern. Da meine aber noch nicht so weit waren, habe ich drei blühende Töpfchen mit der Sorte “Tete a Tete” gekauft und in das Beet am Hof gepflanzt.

Frühjahrsblüher

Die Narzissen in unserem Vorgarten, zieren sich noch etwas. Dafür wachsen die Kaiserkronen (Fritillaria imperialis) mächtig – mal schauen, ob sie dies Jahr blühen wollen.

Vorgarten

Die Winterlinge (Eranthis hyemalis), die ich im letzten Herbst gesteckt habe, blühen jetzt auch – falls es jemanden noch nicht aufgefallen ist – ich mag gelbe Blüten.

Winterlinge

Damit es vor der Küche ein wenig frühlingshaft wirkt, habe ich schon mal zwei Schalen bepflanzt.

Frühjahrsschalen

Ansonsten ist es bei uns blütentechnisch noch recht dezent. Aber ich habe ein bisschen rumgewerkelt und ein Vogelhäuschen gebaut – die ersten Wohnungsbesichtigungen fanden bereits statt. Wenn das Zweite, für Höhlenbrüter, fertig ist, berichte ich ausführlich.

Vogelhaus

Im hintersten Gartenbereich sieht es noch recht trist aus. Dieser grau-grüne Bereich in der Mitte des folgenden Bildes ist eigentlich eine Wildblumenwiese. Im letzten Jahr, nachdem wir die Wiese angelegt haben, blühte sie recht hübsch. Die Hühner haben allerdings im Herbst und Winter wild drin rumgeschart und diverse Löcher gebuddelt – das war einer der Gründe für die Hühnerhof-Einzäunungs-Aktion. Mal schauen, wie viele Pflanzen die Zuwendungen der Hühner überstanden haben.

Blick von hinten

Ein paar Blumen haben auf jeden Fall überlebt. Es kommen z.B. ganz viele Nachtkerzen (Oenothera)

Nachtkerze

… und die Fingerhüte (Digitalis) vor der Knüppelhecke, sehen auch ganz vergnügt aus.

Fingerhut

Dem Frosch (vielleicht ein Grasfrosch), der wahrscheinlich aus den Teichen unsere Nachbarn zu Besuch gekommen ist, schien es  im Hinterhof auch zu gefallen.

frosch

Viele liebe Grüße
Silke

 

 

 

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Ein Spaziergang durch den Garten im März

  1. Liebe Silke,
    das *Gescharre* der Hühnis kann durchaus ein Problem sein. Wenn der Frühling nun endlich mal Einzug hält und alles anfängt zu wachsen, dürfen unsere Damen auch nur in bestimmte Gartenbereiche, damit die Pflanzen erst einmal eine Chance haben, um wachsen zu können.
    Wenn die Pflanzen dann groß genug sind ist, ist alles wieder freigegeben.
    Übrigens sind bei dir die Pflanzen schon viel weiter entwickelt als hier bei uns.

    LG Dany

    Gefällt mir

  2. Liebe Silke, einen wunderschönen Gartenblog hast Du. Wie ich sehe, ist er ganz neu! Ich werde bestimmt öfter vorbei schauen. In meinem Garten blüht auch noch nicht viel. Darüber hinaus sind wir gerade fleißig am Umgestalten, so dass es sicher ein paar Kollateralschäden geben wird.

    lg kathrin

    Gefällt mir

  3. Hallo Silke,
    wie schön, dass ich dich gefunden habe.
    Dein noch neues Blog gefällt mir. Bestimmt komme ich dich öfter besuchen.

    Ich finde es erstaunlich, wie schnell die Meise ihre neue Mietwohnung entdeckt hat. Vielleicht brütet sie in diesem Frühjahr.
    viele Grüße,
    Anette

    Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Komentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s