Bilder aus dem Wendland: Woodhenge am Hasenberg

Im letzten Jahr ist in der Nähe von Gartow ein Kreis aus Holzpfosten mit 13 Meter Durchmesser errichtet worden. Er ist einem ca. 1,5 km entfernt gelegenen früh bronzezeitlichen Pfostenkreis nachempfunden.Woodhenge komplett

Ich hatte meinem Mann wohl genug davon vorgeschwärmt, was für tolle Bilder von Stonehenge Iris auf ihrem Block gezeigt hat. Dass es etwas nur im entferntesten Ähnliches bei uns im Landkreis gibt, war mit nicht bewusst und ich war wirklich begeistert.

Eingang Woodhenge

Auf der nebenstehenden Infotafel ist u.a. folgende Beschreibung zu lesen:
„In der Frühbronzezeit, um 1800 vor Christus, wurde auf dem Hasenberg bei Pevestorf ein Kreis aus 56 Holzpfosten errichtet. Aus der Zeit des Übergangs von der Stein- zur Bronzezeit sind mehrere solcher Anlagen unterschiedlicher Größe bekannt, sowohl auf dem europäischen Kontinent als auch auf den britischen Inseln; ihr Zweck ist nicht eindeutig zu ermitteln. Das Höhbecker „Woodhenge“ gehört zur Aunjetitzer Kultur, deren Hauptverbreitungs­gebiet sich südlich und südöstlich vom Höhbeck befindet. Es könnte – vergleichbar etwa mit Stonehenge in England oder Goseck und Pömmelte-Zackmünde in Sachsen-Anhalt – als Observatorium zu astronomischen Beobachtungen genutzt worden sein. Dieses herausragende bronzezeitliche Monument diente als Vorlage für den Nachbau, den sie sich an der Straße zwischen Gartow und Restorf anschauen können.“

Woodhenge nah
Die einzelnen Stämme sind jeweils mit einer Zeittafel versehen, die chronologisch die wichtigen Ereignisse der Region darstellen.

Zeittafeln

Es handelt sich hierbei zwar „nur“ um einen Nachbau, trotzdem ist der Woodhenge wirklich sehenswert.

Viele Grüße
Silke

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Bilder aus dem Wendland: Woodhenge am Hasenberg

  1. Das sieht alles sehr spannend aus. Ich finde es wirklich gut, wenn uns die frühe Geschichte so nahe gebracht wird.
    Hier ums Eck wurde ein altes Römerlager entdeckt. Die Ausgrabungsstücke kamen ins Museum weit weg von hier. Uns blieben einige Löcher im Waldboden. Alle Pläne bez. des römischen Lagers wurden aus Geldmangel gestrichen.
    Viele Grüße,
    Anette

    Gefällt mir

  2. In Anlehnung an die 56 Holzpfähle von Woodhenge entstand eine Broschüre, die in 56 kurzen Texten ausgewählte zeitgeschichtliche Ereignisse der Region beleuchtet. Die sogenannten „Zeitfenster“ zeigen, was einst in der Region geschah.

    Ein weiteres „Zeitfenster“-Projekt ist der Natur-Entdeckerpfad auf dem Höhbeck.
    http://www.elbe-urlaub-hoehbeck.de/entdecken/pevestorf/entdeckerpfad.html

    Die Broschüre „Zeitfenster – Spurensuche in der Geschichte“ wurde herausgegeben vom Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und liegt für Sie kostenlos in der Region aus. (z. B. im Kaffeegarten Schwedenschanze und in der Tourist Info Gartow)
    Neugierige finden die Broschüre bereits im Internet als pdf
    http://wendland-elbe.de/wp-content/uploads/Wendland.Elbe_Broschuere_Zeitfenster_Hoehbeck.pdf

    Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Komentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s