Ein Spaziergang durch den Garten im August

Wir sind wieder aus dem Urlaub zurück und ich möchte heute die Bilder aus unserem Garten zeigen, die ich am letzten Wochenende im August aufgenommen habe.

vorbeet
Das erste Bild zeigt unseren Vorgarten, dem man hier schon ansieht, das er teilweise unter der anhaltenden Trockenheit leidet. Ich versuche, trotz unseres Sandbodens, möglichst wenig zu wässern. Der Sonnenhut ‚Goldsturm‘ (Rudbeckia fulgida var. sullivantii) leidet darunter merklich.

duftnessel

Wogegen die Duftnessel „Blue Fortune“ (Agastache rugosa) anscheinend keinen besonderen Wert auf Wasser legt.

kokadenblume
Auch die Kokardenblume „Kobold“ (Gaillardia) kommt gut mit dem trockenen Klima klar.

gebueschbeet

Hier ein Ausschnitt aus dem im letzten Herbst gepflanzten Gebüschbeet auf unserem Hof. Links am Rand sieht man die Blutpflaume „Nigra“(Prunus cerasifera), davor zwei Potentilla der Sorte „Abbotswood“, in der Bildmitte den Perlmuttstrauch „Rosea“ (Kolkwitzia amabilis), rechts davon einen Mönchspfeffer (Agnus Castus) und ganz rechts im Bild einen Feuerdorn (Pyracantha coccinea). Im Hintergrund blühen Herbstastern, die aus dem Vorbeet ausziehen mussten, da sie versuchten es komplett zu übernehmen. Des Weiteren sieht man etliche Bodendecker, die mittelfristig die Fläche geschlossen begrünen sollen und einiges an Unkraut.

moenchspfeffer
Mein Favorit ist hier momentan der Mönchspfeffer.

geranie

Da mein Topfgarten regelmäßig gegossen wird, gedeiht er prächtig. Hier eine rote Geranie (Pelargonien), die mir so gut gefällt, dass ich sie bestimmt überwintern werde.

dahlien

Die Dahlien wachsen in einem großen Topf recht gut und werden von den Bienen umschwärmt.

hauswurz-und-pfetthenne

Dies sind meine beiden neusten Pflanztöpfe (Schnäppchen aus einer Haushaltsauflösung), die mit Fetthennen (Sedum) und Hauswurz (Sempervivum) bepflanzt sind.

dachpfanne-mit-hauswurz hauswurzbluete

Der Hauswurz, den ich im Frühjahr auf eine alte Dachpfanne gepflanzt habe, hat angefangen zu blühen. Ich dachte früher immer, dass mir die Blüten nicht gefallen würden, aber irgendwie habe ich da meinen Geschmack geändert. Nur schade, dass die Pflanze danach stirbt, aber sie hat ja schon für Nachwuchs gesorgt.

huehnerhoftor-staketenzaun

Mein Mann hat im August ein Tor für unseren Hühnerhof gebaut. Wenn man Tore für einen Staketenzaun fertig kauft, sind sie, wie ich finde sehr teuer, dabei ist das Bauen nicht so schwierig. Die Herausforderung an dem Tor war eher, es an die fürchterlich krummen Torpfosten anzupassen. Aber er hat es prima hin bekommen. Es ist der totale Lux nicht jedes Mal eine Palette zur Seite zerren zu müssen, um in den Hühnerhof zu gelangen. Interessant finde ich auch, wie sehr der im Februar aufgestellte Staketenzaun bereits vergraut ist, im Vergleich zu dem neuen Tor.

rudi-stalin

Zum Abschluss möchte ich euch noch einen Gartenmitbewohner vorstellen, den ich Euch bislang vorenthalten habe: Rudi-Stalin. Den Gartenzwerg erbten wir von unserer Vorbesitzerin. Eigentlich bin ich recht sparsam, was Gartendeko angeht und Gartenzwerge sind auch nicht so mein Ding, aber wir haben es einfach nicht über uns gebracht ihn wegzuschmeißen. So ist er geblieben und lebt nun halb versteckt hinter einer wilden Rose, die versucht den Kellerabgang zu überwuchern. Die Namensgebung ist übrigens ein Gemeinschaftsprojekt von meinem Mann und mir – wer welchen Namen ausgesucht hat, lass ich hier mal offen.

Viele Grüße
Silke

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein Spaziergang durch den Garten im August

  1. Liebe Silke, bei mir ist der Sonnenhut bereits am Verblühen. Ich denke, das liegt wohl an der Trockenheit der vergangenen Tage. Was es zuvor zu viel an Wasser gab, gibt es jetzt zu wenig. Das Unkraut wächst auch hier vor sich hin. Der Zaun ist hübsch geworden. Ich bin noch unschlüssig, ob ich mich an die Überwinterung von Pelargonien heranwagen sollte.

    Lg kathrin

    Gefällt mir

  2. Liebe Silke,
    schön durch deinen Garten geschlendert zu sein. Korkadenblumen habe ich irgendwie gar nicht in meinem Staudenbeet und das muss ich ändern, denn ich finde sie sehr hübsch — eben wegen den vielerlei Farben. Ja und die Hühnergartenpforte sieht eben richtig nach Hühnerhof aus … urig und gemütlich, so sage ich immer.
    Übrigens zwei *versteckte* Gartenzwerge habe ich auch im Garten und mir ging es wie dir, als ich sie geschenkt bekam ;), deshalb leben sie hier irgendwo im Garten.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche und liebe Hühnergrüße an den Bewohnern hinter der Hühnergartenpforte
    LG Dany

    Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Komentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s